welche Akupunktur-Erkrankungen sind Schwerpunkt der Praxis?

Auszug nach der Liste der WHO (Welt-Gesundheits-Organisation) :

  • Bewegungsapparat: HWS, BWS, LWS, Radikulärsyndrom, Lumbago, Ischialgie, Myofasziales Schmerzsyndrom, Faszien-Syndrom, Arthralgien, Arthrose, Arthritis, Rheumatoide Arthritis, Schulter-Arm-Syndrom, Periarthropathia humeroscapularis, Epicondilitis, Karpaltunnel, Coxarthrose, Gonarthrose, Tendopathie, Achillessehnenentzündung
  • Neurologie: Migräne, Spannungskopfschmerz, Trigeminusneuralgie, Atypischer Gesichtsschmerz, Intercostalneuralgie, Zosterneuralgie, Polyneuropathie, restless-legs-Syndrom, Parästhesien, Lähmungen, Faszialisparese, Phantomschmerz
  • Gatrointestinal: Colitis ulcerosa, Morbus Crohn, Colon irritable, Gastritis, Ulcus ventriculi und duodeni, Ösophagitis
  • Haut: Urtikaria, Neurodermitis
  • Bronchopulmonal: Asthma, Bronchitis, Hyperreagibles Bronchialsystem
  • Urologie: wiederholte Harnwegsinfekt, Reizblase, Enuresis
  • Gynälologie: Klimakterische Beschwerden, Zyklusbeschwerden, Hyperemesis gravidarum, Geburtsvorbereitung, Fertilitätsstörungen
  • Psychosomatik: Schlafstörung, Burn-out, Erschöpfung, Depression
  • Herz-Kreislauf: Hypertonie, Hypotonie, KHK, Angina pectoris, Durchblutungsstörungen, Herzrhythmusstörungen

 

wie funktioniert Akupunktur?

Vom Steinsplitter zum CT

Vor über 3000 Jahren wurde in China beobachtet, dass durch Stimulation mit Steinsplittern Schmerzen gemildert werden konnten und dass eine Ausstrahlung entlang bestimmter Linien auf der Körperoberfläche erfolgte.  Man fand auf diesen Meridianen bestimmte Punkte die unterschiedliche Wirkungen erzielten. Heute zeigt sich im SPECT eine Aktivierung von Gehirnzentren zur Schmerzlinderung durch Akupunktur ähnlich der Reaktion auf körpereigene Opiate. Zusätzlich hemmt Akupunktur die Schmerzweiterleitung auf Rückenmarksebene und aktiviert schmerzhemmende Endorphine sowie entzündungshemmende Cytokine.

 

Integration in westliche Klinik und Praxis

1997 erkannte das National Health Center der USA die Akupunkutur aufgrund wissenschaftlicher Studien an, in Deutschland führte 2002 die GERAC-Studie zur evaluierten Anwendung. Frau Dr. Johannsen hat in dieser Praxis über 24.000 Akupunkturen seit 1996 durchgeführt (Stand 3/2016).

 

 



Wichtiger Hinweis: Die Akupunktur ist eine auf Erfahrung basierende Behandlungsmethode. Der Einsatz der Akupunktur bei vielen Erkrankungen ist noch nicht nach den Grundsätzen der evidenzbasierten Medizin wissenschaftlich hinreichend abgesichert. Außer für die Indikationen chron. Kreuzschmerz, chron Knieschmerz, chron. Schulterschmerz, Migräne, Spannungskopfschmerz und Allergie existieren noch keine hochqualitativen randomisierten, kontrollierten Studien, die eine Wirksamkeit im Vergleich zu einer Kontrolltherapie, nachweisen. Ein Erfolg der Akupunkturbehandlung kann nicht in jedem Behandlungsfall gewährleistet werden.